Mehr Platz fürs Rad Sprühschablone

Mehr Platz fürs Rad © ADFC Düsseldorf | Dirk Schmidt

Der ADFC Wolfsburg mischt sich ein

Mehr Menschen zum Radfahren zu bewegen und das Radfahren für alle sicherer zu machen – das ist das Ziel der Verkehrspolitik des ADFC

Wir haben ein offenes Ohr

für die Interessen der Menschen in dieser Stadt, ob Rad-Berufspendler, Freizeitradler oder Eltern, die sich sichere Radfahrmöglichkeiten für ihre Kinder wünschen.

Wichtig sind uns angesichts der vielen Baugebiete gute Radanschlüsse in die Kernstadt, zur Schule und zur Arbeit. Dazu kommt die Verknüpfung verschiedener Verkehrsmittel. Durch sinnvolle Vernetzung von Bus, Bahn und Fahrrad kommen Menschen schnell ans Ziel und entlasten die Straßen von Autofahrten von Tür zu Tür. Egal ob die Menschen langsam oder schnell radeln, alt oder jung sind, ein teures oder billiges Rad fahren. – Radverkehrsplanung muss alle berücksichtigen, die Rad fahren möchten. Radfahren ist nicht nur ein Verkehrsthema. Mobilität mit dem Fahrrad bietet Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft: Verkehrs- und Energiewende, Klimawandel und Gesundheit. Wenn mehr Menschen Rad fahren, entspannt sich nicht nur die Situation auf den überfüllten Zubringer und Innenstadtstraßen, Radfahren ist gleichzeitig aktiver Umwelt- und Gesundheitsschutz und schont darüber hinaus wertvolle Ressourcen.

Unser Ziel – mehr Sicherheit für alle Radfahrende

Dafür engagiert sich der ADFC Wolfsburg in verschiedenen Arbeitskreisen und Gremien auf kommunaler und regionaler Ebene, (u.a. AK Radverkehr, Lenkungskreis Verkehr, Regionales Radverkehrskonzept) aber auch im Austausch mit anderen ADFC-Gliederungen (AK Mobilität). Bei der Entwicklung des "Leitbild Radverkehr"- Konzeptes haben wir uns eingebracht und drängen nun seit der Verabschiedung durch den Rat der Stadt 2015 auf die Umsetzung der 24 Punkte. Das bedeutet in Wolfsburg dicke Bretter bohren und braucht hohe Frustrationstoleranz. Aber wir bleiben dran und freuen uns über Erreichtes.

Unser kleines Team freut sich über Mitstreiter*innen, die nicht nur konkrete Mißstände aufdecken, sondern auch strategisch agieren wollen. Die Auswertung des Fahrrad-Klima-Tests ist alle zwei Jahre eine gute Gelegenheit, mit neuem "Material" in die Öffentlichkeit und die politischen Gremien zu gehen.

Verwandte Themen

eRadschnellweg Goettingen, Nikolausberger-Weg Stadt Goettingen

Leitbild Radverkehr

Der Countdown läuft! Der Radverkehrsanteil in der Wolfsburger Kernstadt soll 2025 auf 25% wachsen! Der ADFC Wolfsburg…

Radfahren in der Stadt

Fahrradklimatest in Wolfsburg

Der ADFC-Fahrradklima-Test findet regelmäßig statt. Immer mehr Menschen nehmen an der Umfrage zum Fahrradklima in den…

Rückblick - Verkehrspolitische Radtour am 5. Mai 2022

Der ADFC Wolfsburg hatte am 5. Mai 2022 zu einer verkehrspolitischen Radtour durch die Innenstadt Wolfsburgs eingeladen…

Frauen im ADFC

Mehr Frauen für den ADFC begeistern und den weiblichen Blick auf den Radverkehr beitragen.

Radwegenetz Wolfsburg

Mit ca. 245 km ausgewiesenen Radwegen ist Wolfsburg noch lange keine Fahrradstadt, aber meistens findet sich ein Weg,…

Übergabe Projektliste

Fahrradmobilität verbessern - Projektliste

Ein etwas anderes Valentinsgeschenk übergab die Vorsitzende des ADFC Wolfsburg Karin Klaus-Witten an Oberbürgermeister…

https://wolfsburg.adfc.de/artikel/verkehrspolitik-in-wolfsburg

Bleiben Sie in Kontakt